Reih Dich ein beim Dresden-Gedenken 2020!

Liebe Kameraden und Freunde, werte Unterstützer!

Im Februar 2020 jähren sich die angloamerikanischen Bombenangriffe auf die Stadt Dresden zum 75. Mal. Die Zeitzeugen verstummen nach und nach. Gleichzeitig wird das Geschrei der Lügner und Relativierer immer lauter.

Die bestellte Historikerkommission hat auftragsgemäß ihre Arbeit verrichtet und die Zahl der Opfer auf eine Höchstzahl von 25.000 „wissenschaftlich“ festgelegt. Gleichzeitig hat sie die vielen Augenzeugen als Lügner bezeichnet, die von den Tieffliegerangriffen und der gezielten Menschenjagd berichteten. Auch die Ausmaße des Feuersturms wurden kleingeredet. Phosphorbomben gab es nicht, weil sie in den Ladelisten nicht auftauchen und so weiter und so fort.

Das Ziel dieser Propaganda ist eindeutig: Die alliierten Siegermächte dürfen nicht für Kriegsverbrechen verantwortlich gemacht werden. Deutschland hat den Zweiten Weltkrieg vom Zaun gebrochen. Deutsche sind ausschließlich Täter, keine Opfer. Die von den Siegern seit 1945 in die Geschichtsbücher diktierten Verdrehungen müssen unter allen Umständen aufrecht gehalten werden.

Unsere Forderungen, den 13. Februar zum offiziellen Gedenktag zu machen und endlich ein würdiges Denkmal für die Toten von Dresden zu errichten, werden mit dem Hinweis auf die Ergebnisse der Historikerkommission regelmäßig abgelehnt.

Darum gilt es auch im Jahr 2020 an die Toten von Dresden würdevoll zu erinnern, sie in die Gegenwart zu rufen und nicht zuzulassen, daß sie von den staatlich bestellten Geschichtsfälschern der Vergessenheit anheim gegeben werden.

Jeder Einzelne, jeder Aufrechte und jeder Geschichtsbewußte ist aufgefordert, sich im Februar 2020 einzureihen und somit seinen Beitrag zu einem würdigen und ehrenvollem Gedenken zu leisten. Es ist unsere Aufgabe, uns jederzeit schützend vor unser Volk zu stellen und die Angriffe auf die schutzlosen Opfer des alliierten Bombenterrors abzuwehren.

Auch im Februar 2020 wird es deshalb wieder ein
ehrenvolles und würdiges Gedenken in Dresden geben.
Weitere Informationen folgen in Kürze!

Unsere Forderungen lauten:

Macht den 13. Februar zum offiziellen Gedenktag!

Ein würdiges Mahnmal zu Ehren der Dresdner Luftkriegstoten!