Schlagwort: Gedenken

[GE]Denk Dresden 2021

Im kommenden Februar 2021 jähren sich die zerstörerischen Bombenangriffe auf Dresden zum 76. Mal. Die Erlebnisgeneration verstummt nach und nach. Das Frohlocken der antideutschen Schreihälse wir dafür immer lauter. Die Schmierereien an und die Zerstörungen von Gedenksteinen nehmen zu. Die geschichtsvergessenen Lumpen wähnen sich auf der Zielgeraden. Dem wollen wir etwas entgegensetzen: Ein ehrenvolles Gedenken […]

Nie wieder Bruderkrieg! – Dresden-Gedenken 2020

Anlässlich des 75. Jahrestages der Zerstörung Dresdens durch alliierte Terrorbomber beteiligten sich am 15. Februar bis zu 2000 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Serbien, Irland, Italien, Ungarn, der Tschechischen Republik, Finnland, Schweden, Bulgarien, Russland, der Ukraine, Großbritanien, den USA und weiterer Nationen am Dresden-Gedenken 2020. Durch die Innenstadt bewegte sich der Gedenkmarsch in Richtung des sich […]

Tradition

1946       „Das Läuten der Glocken“ Zwei Schuljungen, so berichten unterschiedliche Quellen, bestiegen am 13. Februar 1946, dem ersten Jahrestag der Zerstörung Dresdens, den Turm der Dresdner Kreuzkirche und läuteten zum Zeitpunkt des Beginns der Angriffe, gegen 22:00 Uhr, die Glocken. Das Glockenläuten zu dieser Zeit am 13. Februar entwickelte sich seitdem zu einem festen Bestandteil […]

Gegen JEDEN Missbrauch der Dresdner Luftkriegsopfer vom 13. Februar!

Unter dem Titel „Das neue Gedenken am 13. Februar“ berichtet heute die BILD-Zeitung über die Pläne des derzeit amtierenden Dresdner Oberbürgermeisters Dirk Hilbert (FDP). So sollen vom 10. – 14. Februar neben anderen „Kunstinstallationen“ im historischen Stadtkern unter anderem auch auf dem Theaterplatz vor der Semperoper 90 Fotomatten auf vor der Mittelmeerinsel Lampedusa ertrunkene Flüchtlinge […]

Der 13. Februar und das Gedenken in Dresden (1989-1998)

Schon zu DDR-Zeiten entwickelte sich in Dresden eine eigene Kultur des Gedenkens an die Zerstörung unserer Heimatstadt und den tausendfachen Feuermord an Kindern, Frauen, Männern, Greisen und unzähligen Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten. Fernab von staatlich bestimmten Vorgaben, trafen sich in den Abendstunden Dresdner, um mit Kerzen an den Trümmern der Frauenkirche in Stille zu […]